Kopfhautjucken kann sehr unangenehm und auch schmerzhaft werden. Die Ursache ist meist eine zu trockene und gereizte Kopfhaut. Durch das ewige Kratzen mit den Händen, kann die Kopfhaut noch mehr austrocknen, abscheuern und es entstehen kleine Wunden bzw. Risse in der Haut.

Hausmittel gegen Kopfhautjucken

Hausmittel gegen Kopfhautjucken


In ganz schlimmen Fällen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder Hautarzt. Oft keine sogar eine Erkrankung (Pilzerkrankung, Neurodermitis, ein Ekzem oder andere Hauterkrankungen) dahinter stecken. Oft kann auch schon der Friseur helfen oder einige preiswerte und einfache Hausmittel, die wir Ihnen hier vorstellen wollen. Diese sind meist auch recht effektiv und können die Schmerzen schnell lindern und den Juckreiz stoppen.

Kopfhautjucken hat immer eine Ursache

Juckt die Kopfhaut und ist gereizt oder gar gerötet, dann gibt es immer einen Grund dafür. Waschen und Föhnen Sie sich täglich die Haare, achten Sie darauf, dass Sie die Temperaturstufe am Fön nicht zu hoch wählen. Zu viel Hitze, kann die Kopfhaut austrocknen. Gerade bei wenig Luftfeuchtigkeit in den Räumen im Winter bei Heizungsluft, ist die Kopfhaut eh schon angegriffen und trockener als im Sommer. Ist die Kopfhaut aktuell sehr trocken und juckt, dann sollten Sie nach Möglichkeit für einige Tage auf den Fön verzichten und die Haare nur an der Luft trocknen lassen. Oder benutzen Sie sonst nur die Kaltstufe und halten die Fön möglichst weit vom Kopf weg.
Aber auch so manches Haarspray, Shampoo, Haarschaum und andere Haarpflegemittel können empfindliche Kopfhaut reizen. Kaufen Sie hier am besten spezielle Pflegeprodukte die für trockene Haare geeignet ist. In den Apotheken gibt es pH-neutrale und parfumfreie Shampoos, die mild reinigen und nicht austrocknen. Diese sind aber meist nicht ganz billig. Babyshampoo ist meist ebenfalls sehr mild und schonend zur Kopfhaut. Diese bekommen Sie preisgünstig in jedem Supermarkt oder Drogerie. Haarwasser oder Haaröle können ebenfalls gegen das Jucken helfen. Beachten Sie unbedingt, dass das Haarwasser alkoholfrei ist. Der Alkohol würde die Kopfhaut sonst weiter reizen und austrocknen.

Folgendes benötigen Sie um den Juckreiz zu bekämpfen

  • Olivenöl
  • Apfelessig
  • Haarwasser ohne Alkohol

Hausmittel gegen Kopfhautjucken

Mit den folgenden Hausmitteln pflegen Sie Ihre juckende Kopfhaut:

  • Mit dem guten alten Hausmittel Olivenöl können Sie 1-2 Mal pro Woche die Kopfhaut einmassieren. Am besten nach dem Waschen. Lassen Sie das Öl dann gut 10-20 Minuten auf der Kopfhaut bzw. im Haar und spülen es dann mit mildem Shampoo wieder aus. Sie sollten das Olivenöl gut wieder ausspülen, sonst sehen die Haare hinterher schnell fettig und ungepflegt aus.
  • Mischen Sie sich mit einfachen Hausmitteln selbst eine Haarspülung an. Geben Sie 2 EL Apfelessig in einen Liter Wasser. Nach dem Haare waschen geben Sie die selbst angesetzte Spülung in die Haare und auf die Kopfhaut. Massieren Sie sie ein paar Minuten ein. Die Kopfmassage bewirkt außerdem, dass die Kopfhaut besser durchblutet wird. Diese wirkt einer Austrocknung entgegen. Die Spülung nicht mehr auswaschen, sondern im Haar belassen.

Schlagworte:

Ekzem erste Hilfe gereizt gerötet Haare Hausmittel Hauterkrankungen jucken Kopfhaut Kopfhautjucken Neurodermitis