Rinderragout mit Orangen und Curry - Rezept

Zutaten für 4 Portionen Rinderragout mit Orangen und Curry

  • 500 g Rindfleisch (mageres Gulaschfleisch, Filet oder Braten)
  • 400 ml Bouillon (Rinderbouillon oder Instantbrühe)
  • 2 Schalotten oder 1 Zwiebel – rot
  • 3 Orangen – unbehandelt
  • ½ Gurke
  • 3 EL Currypaste – rot oder Currypulver
  • 1 Becher Natur-Joghurt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Cayennepfeffer
  • etwas Olivenöl
  • etwas Paprikapulver – edelsüß
  • ½ Bund Koriandergrün oder Petersilie
  • etwas Minze

Zubereitung Rinderragout mit Orangen und Curry

Zuerst nehmen wir das Fleisch gut 2 Stunden vor der eigentlichen Zubereitung des Menüs aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur erreicht.

Dann schälen und würfeln wir die Schalotten und den Knoblauch. Das Fleisch schneiden wir in mittelgroße Streifen. Das Öl erhitzen wir in einer Bratpfanne und braten das Fleisch darin an. Nun geben wir den Knoblauch und die Schalotten dazu und lassen diese kurz mit braten. Nun geben wir die Currypaste hinzu und löschen das ganze nach kurzem Köcheln mit der Rinderbouillon ab. Bei kleiner Flamme lassen wir das Ganze dann mit geschlossenem Deckel auf dem Kochtopf ungefähr 1 Stunde köcheln und rühren ab und zu durch.

Dann reiben wir von einer unbehandelten Orange die Schale ab und schälen diese dann und pressen den Saft aus. Hat man eine behandelte Orange gekauft, dann bitte diese Orange unter heißem Wasser abbürsten. Die übrigen Orangen schälen wir und entfernen möglichst die weiße Haut. Dann trennen wir mit einem Messer die Orangenfilets zwischen den Häutchen heraus und stellen diese beiseite.

Nun bereiten wir das Gurkenraita zu: Dazu schälen wir eine halbe Gurke und schneiden diese in kleine Würfel. Diese Gurkenwürfel geben wir dann zum Joghurt dazu und schmecken mit Salz, Pfeffer und frisch gehackter Minze ab.

Zum Rinderragout geben wir dann den Orangensaft dazu und schmecken mit den Gewürzen ab. Wir geben nun die Orangenfilets kurz mit dazu und lassen diese aber nur kurz warm werden (nicht mitkochen, da sie sonst zerfallen).

Nach Belieben geben wir noch frisch gehackten Koriander oder Petersilie dazu. Nun richten wir das Ringerragout mit der Gurkenraita an.

Als Beilage reichen wir Reis (am besten Basmatireis), Salzkartoffeln oder wenn es schnell gehen soll ein einfaches Baguette.

Wir wünschen viel Erfolg mit dem Rezept Rinderragout mit Orangen und Curry und einen Guten Appetit.

Schon gewusst? Hier gibt es eine große Auswahl an Toastern